Landesgartenschau 2022


Landesgartenschau 2022 - Spatenstich

Die Vorbereitungen für die 9. Sächsische Landesgartenschau, die im Jahr 2022 in Torgau stattfinden wird, laufen bereits auf Hochtouren. Nach der erforderlichen Planungsphase fällt mit dem Spatenstich am 6. November 2019 nun der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten im etwa 24 Hektar großen Gartenschaugelände.

Unter dem Titel „Natur, Mensch, Geschichte" wird die Torgauer Landesgartenschau im April 2022 ihre Pforten öffnen. Mit ihrer Bewerbung um die Ausrichtung dieses Großereignisses setzte sich die Stadt Torgau gegen starke Mitkonkurrenten wie Zwickau, Zwönitz und Glauchau durch. „Die Landesgartenschau ist ein Stadtentwicklungsprojekt, das Anstoß und Motor für Wirtschaftswachstum, Wohnen und Leben, Tourismus und Kultur sowie Sport und Freizeit ist", so Oberbürgermeisterin Romina Barth zur herausragenden und interdisziplinären Bedeutung dieses Projekts.

Der Torgauer Stadtpark, das Glacis, soll zu einem Vorzeigeobjekt im Spannungsfeld von Gartengeschichte, Naturschutz und urbaner Nutzung werden. Der über 100 Jahre alte Park entstand nach Schleifung der napoleonischen Festung und ist mit seiner vielfältigen Flora und Fauna europäisches Schutzgebiet und das Rückgrat des städtischen Grünsystems.

Ein weiteres Thema des Planungskonzeptes ist die Revitalisierung städtebaulich entwicklungsfähiger Freiflächen. In kurzer Entfernung zum Glacis befinden sich Grundstücke, deren gewerbliche Nutzung seit vielen Jahren brach liegt. Diese sollen mit neuem Leben gefüllt und im Rahmen der Landesgartenschau entwickelt und dauerhaft städtebaulich integriert werden.

Der Freistaat Sachsen unterstützt die Landesgartenschau mit mehr als 3 Millionen Euro. Bereits im Februar 2018 übergab der Sächsische Staatsminister Thomas Schmidt einen Förderbescheid an Oberbürgermeisterin Romina Barth. „Das Geld ist sehr gut angelegt. Damit werden städtische Freiräume revitalisiert und Brachflächen beseitigt. Sowohl touristisch als auch für seine Bürger wird Torgau von einer ‚steinernen‘ hin zu einer ‚grünen Renaissancestadt‘ aufgewertet", so Staatsminister Schmidt bei der Übergabe der Fördergelder.

Staatsminister und Oberbürgermeisterin laden am 6. November gemeinsam mit Vertretern der Ministerien, der Fördergesellschaft und des Planungsbüros zum offiziellen Spatenstich auf der Torgauer Eichwiese.

Treffpunkt ist am 6. November um 11 Uhr am Garagenkomplex Repitzer Weg. Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich eingeladen.




Partner:

Förderverein LaGa Torgau

Förderverein LaGa Bad Dürrenberg

LaGa Beelitz





Seite empfehlen | Seite drucken |