Maßnahme: Abbruch Flachbau mit Giebelwand auf dem ehem. Gutshof in Weßnig


Es gilt, den unmittelbaren Bereich des ehem. Gutshofes mit Kirche, Schule, Gutshaus

funktional aufzuwerten.

Die ehemalige Scheune ist vor sehr langer Zeit teilabgebrochen worden. Zwischen der

ehemaligen Giebelaußenwand und der stehen gebliebenen Scheune wurde ein Flachbau

errichtet der sehr lange nicht mehr genutzt wird und zusehends verfällt. Durch Öffnungen in

der Scheunenwand ist der Flachbau mit der noch vorhandenen Scheune verbunden. Diese

werden wieder mit Mauerwerk verschlossen.


Nach dem Abbruch wird die Fläche beräumt und mit Mutterboden angedeckt und Rasen

angesät. Die Abgrenzung des Areals erfolgt durch die Errichtung einer Zaunanlage.

An den ehem. Gutshof schließt sich östlich die Kirche (Radfahrerkirche) und der

Kirchhof an.

Wichtige angrenzende Funktionen, wie Hort und Schule „verstecken" sich im ehem.

Gutshofensemble. Weßnig „lebt" schon heute die ganztagsorientierte Schule und will diese

inhaltlich weiter verbessern.

 

Ziel ist es, mit den Abbruchmaßnahmen das Umfeld zu Schule und Hort zu verbessern und

damit das dörfliche Erscheinungsbild gerade neben der Radfahrerkirche, die von vielen

Radtouristen frequentiert wird, aufzuwerten.

Mit der Ausführung der Leistungen wurde das Bauunternehmen Scharf aus Sitzenroda

beauftragt.



Seite empfehlen | Seite drucken |