A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|Ä|Ö|Ü|0|1|2|3|4|5|6|7|8|9
DIENSTLEISTUNG FINDEN:
SUCHEN:

Alle Wörter Eines der Wörter


Holzverkauf
Dienstleistungsname: Holzverkauf

Beschreibung:
Kommunalwald Torgau
 
Fläche    1.155,3 ha

Lage
Der Kommunalwald Torgau gliedert sich in zwei kompakte Waldflächen. Südwestlich der Kreisstadt befindet sich der Torgauer Ratsforst und westlich der Stadt Torgau, am Rande der Dübener Heide, das Waldgebiet "Süptitzer Berg".
 
Brennholzverkauf

Ansprechpartner
Revierleiter Herr Kralisch
Revierförsterei Melpitz
Windmüllerstr. 46
04860 Melpitz 
Sprechzeit:   Dienstag von 15.00 - 18.00 Uhr
Tel. 03421 / 774638

Preise gültig ab 01.01.2012
 
Selbstwerbung
Nadelholz:    10,- €/rm
Laubholz:     15,- €/rm

2 - 3 m Rollen am Weg
Nadelholz:    27,- €/rm
Laubholz:     32,- €/rm
Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mwst.
 
Hinweis:
Ohne Vereinbarung über die nicht gewerbliche Selbstwerbung von  Holz ist es nicht erlaubt, Holz aus dem Waldgebiet zu entnehmen, da dies sonst den Tatbestand des Diebstahls erfüllt.
Bei Aufarbeitung des Brennholzes im Stadtwald ist  die notwendige Körperschutzausrüstung ( Helm mit Gesichts- und Gehörschutz, Schnittschutzhose und –schuhe) zu tragen, ausschließlich biologisch abbaubares Kettenöl zu verwenden sowie Erfahrungen beim Umgang mit der Motorkettensäge durch einen Befähigungsnachweis zu dokumentieren.
 
Aus der Geschichte des Stadtforstes Torgau
1479 -  Die Stadt erwirbt den ca. 220 ha großen Forstort "Pretzschau"
1489 - Die Stadt erhält von Kurfürst Friedrich und Herzog Johann als Entschädigung für den "Großen Teich" die
           Wüste Mark "Pflückuff" mit dem Forstort gleichen Namens.
1862 - Für die Torgauer Stadtforsten wird folgende Revierstruktur angegeben: Revier Pflückuff 437 ha,
           Revier Pretzschau 193 ha, Revier Puschwitz 484ha
1939 - 1942  - Es finden umfangreiche Flächentausche mit der preußischen Staatsforstverwaltung statt, die zu folgender Revierzusammensetzung führen:
           Revier Pflückuff, Revier Kolbitz, Revier Schwarzer Bär
1945 - Der Stadtforst umfasst 1.160 ha. Politisch gehört er zum Kreis Torgau im Land Sachsen -Anhalt.
1952 - Die Torgauer Stadtforsten gehen in den Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Torgau ein.
1991 - Im Auftrage der Treuhandanstalt übernehmen die Sächsischen Forstämter Taura und Falkenberg
           die Bewirtschaftung des Torgauer Stadtwaldes.
01.02.1995 - Der Stadtwald wurde der Kommune rückübertragen.

- Forsttechnische Betriebsleitung und Wirtschaftsverwaltung sowie Revierdienst werden durch den Forstbezirk Taura durchgeführt.
 


Ämter:

Name:
Telefon:
Email: